Kathrin Choyka, geb. 1983 in Recklinghausen

 

Lomi Advanced Practitioner 

Ganzheitliche Körpertherapeutin

Yin Yoga 

Betriebswirtin (VWA)

Leitung Kat Nam Raum für Yoga, Achtsamkeit, Verbindung

 

Neben meiner akademischen Ausbildung als Diplom Betriebswirtin und späteren, europaweiten Tätigkeit im Management eines Textilunternehmens, habe ich schon früh gemerkt, dass da mehr in mir ist dem ich Raum geben möchte. Yoga war schon seit vielen Jahren mein Anker und wurde somit auch mein Zugang zu tieferen spirituellen Bereichen innerhalb und auch außerhalb meiner Selbst. Die Bewusstseinsarbeit von Menschen wie Eckhart Tolle, Osho, Krishnamurti, Serge Kahili King und  eigene, herausfordernde Lebensereignisse brachten mich noch mehr in Kontakt mit der für mich zentralen Frage was wirklich wichtig ist im Leben und wie ich das, was ich selbst als so nährend und heilend erfahren durfte, mit anderen teilen kann. 

 

Umbrüche in meinem Leben auf sämtlichen Ebenen, verbunden mit der Einkehr und Konzentration auf unterschiedliche körpertherapeutische Ausbildungen und der Wunsch nach einem Ort der Ruhe und Heilung, dies teilen zu können, brachten mich dazu mich mit Kat Nam selbstständig zu machen. 

 

Meine Arbeit ist stark geprägt durch die Körperarbeit des  hawaiianischen Schamanismus. Ausgebildet durch Monika Strautz (https://www.hawaii-haus.de/), einer Schülerin Tamara Ookahis (die Frau Abraham Kawai'i, dem ersten Kahuna der auch Westler unterrichtete) bin ich in tiefer Dankbarkeit verbunden mit dieser alten, energetisch sehr kraftvollen Arbeit. 

 

Ergänzt durch weitere Ausbildungen in ganzheitlicher Massagetherapie bei Agni Rosenbusch. Einer sehr achtsamen, herzzentrierten Massagetechnik, bei der viel in die verschiedenen  Körperschichten gespürt wird und intuitiv dort gearbeitet wird wo Blockaden präsent sind, sowohl auf physischer, emotionaler und auch energetischer Ebene. 

 

Ausbildungen im Yin Yoga mit Biff Mithoefer, Prema Mayi, Flora Fink und Stefanie Arend folgten. 

 

Mit meinem Studio biete ich einen geschützten, ruhigen Raum der Einkehr mit Angeboten rund um Körper- und Energiearbeit, Yoga, Meditation, Atmung und Entspannung. 

 

Im Einzelsetting oder in Gruppenkursen. In Zusammenarbeit mit weiteren Therapeuten und Yogalehrenden. 

 

 

Bitte kontaktiere mich auch gerne, wenn Du auf der Suche nach einem Kurs- und /oder Therapieraum für deine Veranstaltung / deine Arbeit bist. 

 

Licht und Liebe,

Kathrin

 

 

 

 

 

 

Claudia Jaschowez, geb. 1966 in Herne

 

Entspannungspädagogin

Diplom Sozialarbeiterin 

Klangschalenmassage

Klangmeditation

 

Hauptberuflich arbeite ich in einer systemischen Praxis, in der der Mensch in seinen sozialen Beziehungen betrachtet wird. Mein Aufgabenfeld ist die Eingliederungshilfe (Schulbegleitung). Ich arbeite als Integrationsfachkraft an einer Schule.

 

Die Weiterbildung zur Entspannungspädagogin und die Klangschalenmassage haben mich verschiedene Entspannungsverfahren gelehrt.Bei Kat Nam biete ich die Klangschalenmassage als ein zusätzliches Entspannungsverfahren an.

 

Durch einen Geschenkgutschein hatte ich die Möglichkeit, selbst die Klangschalenmassage kennenzulernen. Es war für mich ein sehr schönes, wohltuendes Erlebnis. Mein ganzer Körper und meine Seele haben dabei innere Ruhe erfahren. Seitdem wurde ich weiter von den Klangschalen angezogen. Zufällig ? stieß ich auf einen Kurs „Klangschalenmeditation“, an dem ich heute noch teilnehme. Weiter ging es mit einem Tag zur Einführung in die Klangschalenmassage. Danach habe ich selbst die Klangschalenmassage in einer Weiterbildung erlernen dürfen.

Ich glaube die Klangschale hat mich gefunden, um weitere Wege für mich und andere, mit ihr gehen zu können.

Im November werde ich an einer Weiterbildung zur Chakra-Harmonisierung mit der Klangschale teilnehmen um diese dann auf Wunsch auch anbieten zu können.

 

Ich freue mich auf eure Neugierde und möchte, dass auch ihr in den Genuss einer Klangschalenmassage kommt.

 

 

Stephanie Steinke, geb. 1974 in Herten

 

Yoga (Schwerpunkt Vini-Yoga) BDY/EYU

Lizensierte Yoga Tune Up® Lehrerin

Roll Model® Faszien Training

 

Meine Liebe zum Yoga habe ich über einen Umweg entdeckt: ich war eher ein Bewegungsmuffel, bis ich mich intensiv mit den Lehren des Ayurveda auseinandergesetzt habe. Ayurveda und Yoga gehen quasi Hand in Hand, sodass ich mich schon bald auf der Yoga Matte wiederfand. Durch die liebevolle Begleitung meiner damaligen Yogalehrerin und der spürbar positiven Wirkweise, wollte ich bald tiefer in die Welt des Yoga eintauchen.

Selbst zur Yogalehrerin (BDY/EYU) wurde ich dank der fundierten Ausbildung an der Yoga-Ayurveda-Akademie in Krefeld.

Seit 2011 unterrichte ich Vini Yoga in Herten und Umgebung. Seit dieser Zeit habe ich spannende und interessante Menschen auf ihrem Yoga Weg begleiten dürfen. Mit der Zeit fing ich an, Sinn oder Unsinn verschiedener Asanapraxen zu hinterfragen, da ich im Gruppenunterricht und auch persönlich erfahren habe, dass manche Yoga Übungen zu Problemen führen können. Die „Standardlösungen“, die ich gelernt hatte, griffen hier einfach nicht.

Als ich durch Zufall 2017 auf die Arbeit von Jill Miller gestoßen bin, war ich sehr dankbar. Die Kombination von Yoga Übungen mit neuesten Erkenntnissen aus der Bewegungsphysiologie hat mich sofort begeistert. 2018 bin ich nach San Francisco geflogen, um an ihrem „Yoga Tune Up® Teacher Training“ teilzunehmen. Es war die wahrscheinlich, herausforderndste Woche meines Lebens, vollgepackt mit neuem Wissen, anderen Denkansätzen, aber auch mit spielerischer Leichtigkeit. In dieser Zeit habe ich sogar gelernt, Anatomiebücher zu lieben und sie sind seitdem mein ständiger

Begleiter. Seit Juni `18 habe ich mithilfe ihres „Roll Model® Faszien Trainings“ meine persönliche Praxis und meinen Gruppenunterricht um noch einen Baustein bereichern können.

 

Ich freue mich auf gemeinsame Yoga Stunden mit Dir!

Jacqueline Thör, geb. 1993 in Essen

 

Ausgebildete Yogalehrerin in Vinyasa, Hatha und Yin (200 Stunden YTTC)

Literaturwissenschaftlerin

Schriftstellerin

 

Meine Liebe zum Yoga wurde vor rund sechs Jahren entfacht und durch meine Ausbildung bei „Green Yoga International“ brennt diese Liebe nun noch stärker. Ausgebildet wurde ich von Atmarekha (Guruji) in Hatha Yoga und Meditation, von Alonso Aguilera in Vinyasa Yoga und von Adam Thomas in Yin Yoga. Bei „Kat Nam“ werde ich vornehmlich Vinyasa Yoga unterrichten, mir hierbei aber die Kenntnisse über die anderen Stile und Methoden zunutze machen. Ich konnte bereits Erfahrung als Vinyasa-Lehrerin sammeln und es macht mir riesigen Spaß, meine Schüler zu fordern und ihnen beim Lernen zuzuschauen.

 

Neben meiner Tätigkeit als Yogalehrerin bin ich Schriftstellerin – mein Debütroman „Nenn mich einfach Igel“ erscheint im Herbst 2019. Mein Studium in Literaturwissenschaft, Germanistik und Journalismus habe ich 2016 mit Auszeichnung abgeschlossen. In meiner Freizeit singe ich zudem für mein Leben gerne und bin seit meinem 15. Lebensjahr mit verschiedenen Bands aufgetreten. Was ich aus meiner Ausbildung mitgenommen habe, ist, dass Yoga nicht nur die Ausführung von Asanas ist. Yoga bedeutet, nur eine Sache auf einmal zu tun. Besonders gut kann man das, meiner Erfahrung nach, wenn man schreibt, liest oder Musik macht. Abschalten. Loslassen. Im Moment sein. Auch das würde ich meinen Schülern gerne vermitteln.

 

 

 

Alexandra Fabian- * 1972 in Marl

Yogalehrerin BDY/ GGF (774 Std.)

Dipl.-Ing. (FH) Innenarchitektur

 

Ich habe große Freude im Zusammensein mit meinen Schülern. Im Unterricht möchte ich gerne das teilen, was ich selbst bisher durch Yoga gewonnen habe. Ich diene als Impulsgeber, vielleicht auch als Reisebegleiter- ich biete Impressionen.

Im kaschmirisch-sivaistischem Tantra eröffnet sich eine ganz liebevolle Form des Yoga- ganz frei von Wettbewerb und Wettkampf übt jeder im Rahmen seiner individuellen Möglichkeiten, frei von Zwang.

In Körperhaltungen, die länger in der Statik verweilen, finden wir Stille und Tiefgang und werden zum Beobachter. Langsam wandelt sich jede Körperhaltung in eine Meditation, fest begleitet von unserem langen Atem, dem ujjayi. Pranayama (Atemübungen) vermag diese Stille noch zu intensivieren, bis wir bereit sind auch in der Stille sitzen und sie tragen zu können. Immer ganz in der Zentrierung, immer ganz in der Beobachtung aus liebevoller Distanz. So wird der Alltag, jede Minute, zum Yoga. Mikrokosmos gleich Makrokosmos. Zuhause im kaschmirisch-sivaistischem Tantra- zuhause in Dir.

Meine Ausbildung absolvierte ich bei Leopoldo Chariarse (ein Schüler Jean Kleins) und Ruth Offermann-Seifert. Sie berücksichtigte außerdem die Programme des Kaivalyadhama-Instituts in Lonavla/ Indien und des Lonavla Yoga Instituts in Indien.